alexa
Reingeschaut: Karmaflow [Gamescom]
Preview

Reingeschaut: Karmaflow [Gamescom]

Karmaflow ist ein Rock Oper Videospiel und fährt ein namhaftes Ensemble bestehend aus Sängern der Metal Szene auf: Cradle of Filth, Epica, Arch Enemy, Dragonforce, Sonata Arctica, Rage, Tristania und Stream of Passion sind alles Bands, deren Sänger und Sängerinnen eine Rolle in diesem Jump’n’Run haben.

Alle Dialoge werden gesungen und mit einem richtigen Orchester die Hintergrundmusik bemalt. Das Spiel sieht zudem unglaublich hübsch aus und hat ein Art Design mit Wiedererkennungswert. In der 20-minütigen Demo sprang ich zwischen Plattformen hin und her, gleitete auf Schienen und schwebte in die Höhe. Um einzelne Rätsel zu lösen, könnt ihr das Karma aus Objekten saugen und es an einem anderen Ort wieder hineinfliessen lassen. Die Demo wirkte sehr rund, nur die Kollisionsabfrage hat hie und da noch ein wenig Verbesserungsbedarf.

Karmaflow

Am Ende der Demo wartete der Wächter der Welt, von denen es insgesamt fünf geben soll, auf mich, aber leider endete sie auch an dieser Stelle, da die Entwickler zu wenig Zeit hatten ein rundes Ende zu finden. Wer etwas mit den oben genannten Bands und dem Stil anfangen kann, der wird sicherlich gefallen an dem Spiel finden. Erscheinen wird Karmaflow erst 2015 und auch hier bin ich unglaublich auf das finale Produkt gespannt. Auf der offiziellen Homepage könnt ihr noch weitere Infos zum Spiel finden.

Verfasst von Patrick am 25. August 2014

Noch keine Kommentare vorhanden. Wir würden deine Meinung begrüssen. =)

Kommentiere diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.