alexa
Tormentor X Punisher – Sensorische Überladung
Preview

Tormentor X Punisher – Sensorische Überladung

Joonas Turner, bekannt für sein Sound Design in Nuclear Throne oder Downwell hat sich mit Programmierer Beau Blyth, welcher unter anderem mit an Hyper Light Drifter gearbeitet hat und dem Künstler Tuuka Stefanson, der hier sein Debüt feiert, zusammen getan und gemeinsam arbeiten sie derzeit an Tormentor X Punisher.

Tormentor X Punisher ist ein Twin-Stick Shooter und befindet sich erst seit Juli dieses Jahres in Entwicklung. Nach unzähligen Sound Design Arbeiten hatte Joonas Turner beschlossen, nun sein eigenes Spiel zu entwickeln und dabei auch als Game Designer zu wirken. Dank der hochkarätigen Unterstützung sollte dabei nichts im Wege stehen. Bevor wir mehr zum Spiel berichten, solltet ihr zuerst den Trailer schauen, aber vielleicht besser nicht auf der Arbeit…


 
Noch da? Bei all dem Wahnsinn, der Trailer vermittelt exakt das Spielgefühl von Tormentor X Punisher. Nach dem Drücken der Starttaste verschwindet die Aussenwelt ab der ersten Sekunde und das Spiel absorbiert den kompletten Geist. Die Hände fangen an zu Schwitzen, der Puls steigt, Adrenalin wird frei gesetzt. Tod. Ok, gleich nochmal.

Ein intensives Erlebnis

Gameplay technisch ist noch nicht viel vorhanden. In einer viereckigen Arena rennt der Spieler herum und erschiesst die Gegner. Primärwaffe ist eine Maschinenpistole, welche mit dem Betätigen der Shotgun nachgeladen wird. Nach und nach Erscheinen unzählige Gegner, welche mit der Zeit auch stärker werden. Der Protagonist hat nur ein Leben. Wird er getroffen, muss wieder von vorne begonnen werden.

Die Intensität rührt vom Sound Design. Die bisherige Erfahrung von Joonas glänzt hier auf ganzer Linie und erschafft eine dichte, zerstörerische Atmosphäre ohne dabei Überladen zu wirken oder im Soundbrei zu enden. Dazu kommt, dass trotz der Action und dem Chaos auf dem Bildschirm, der Spieler stets den Überblick hat und beim Ableben nachvollziehen kann, wieso er gerade gestorben ist.

Tollpatschige Dämonen

Im Interview erzählte uns Joonas einiges über die weiteren Pläne zur Entwicklung des Spieles. Upgrades für die Waffen wird es im traditionellen Sinne keine geben. Es bleibt stets beim Sturmgewehr und der Shotgun, aber das Spiel passt sich den Gewohnheiten des Spielers an. Nutzt jemand besonders oft die Möglichkeit Gegner durch das Abprallen der Kugeln über die Bande (=Levelbegrenzung) zu erledigen, wird diese Fähigkeit im Spielverlauf automatisch verbessert.

Selbstverständlich wird es auch Bosse für die verschiedenen Level haben, aber daneben will Joonas auch für Unterhaltung der Zuschauer auf Twitch sorgen. Im Hintergrund sollen sich allerlei witzige Sachen ereignen, wie zum Beispiel Dämonen, die über Leichen stolpern und dabei ungeschickterweise ins Fegefeuer fallen und dadurch einen heissen Tod erleben. Zusätzlich soll es die Möglichkeit geben, als Twitch Zuschauer eigene Dämonen zu benennen, was die Antizipation zusätzlich fördert.

Vielversprechend

Wir hatten es mit einer sehr frühen Alpha zu tun, aber der Spielspass war bereits vorhanden und wir können es kaum erwarten zu sehen, wohin Joonas diesen Wahnsinn noch treiben wird. Tormentor X Punisher sollte sich jeder Fan von Twin-Stick Shootern auf die Wunschliste schreiben. Das Spiel setzte sich sogleich auf unsere geheime Liste der heiss erwarteten Spiele 2017!

Verfasst von Patrick am 30. August 2016

Noch keine Kommentare vorhanden. Wir würden deine Meinung begrüssen. =)

Kommentiere diesen Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.